Hola España

Nach gut 2000 Kilometern – seit unserer Abfahrt aus Berlin – haben wir heute Spanien erreicht. Das erste Mal steigt die Temperaturanzeige auf 16 Grad, die Sonne scheint und es fühlt sich langsam ein wenig mediterran an. Kurz vor der spanischen Grenze begrüßen uns rechter Hand die Pyrenäen mit ihren majestätischen weißen Gipfeln. Eine tolle Kulisse als Einstieg in den Abstieg hinunter zur Küste des Mittelmeers.

Die Pyrenäen – Foto: h|b

Wir fahren schnell weiter, denn wir wollen ja in die Wärme und nicht zum Skifahren. Dabei überholen wir weiter fleissig LKW um LKW um LKW. Wenn wir die alle gezählt hätten seit unserer Abfahrt, wären wir sicher weit im fünfstelligen Bereich. Wahnsinn.

Unser erster Stellplatz den wir anfahren ist leider voll. Wir studieren die diversen Apps und finden eine Alternative nach mal 20 Kilometer näher an Barcelona. Einen Campingplatz in El Masnou der erstmal einen eher verlassenen Eindruck macht. Die Schranken sind allerdings oben und es stehen auch vereinzelt Wohnmobile herum. Mmmmhhh, wir suchen uns einfach ein Plätzchen, irren ein wenig auf dem Platz umher, bis irgendwann der Platzwart auftaucht. Eine Nacht mit Strom rund 40€, das ist wohl der Nähe zu Barcelona geschuldet, soviel macht der Platz nicht her. Aber immerhin werden wir sofort von der Campingkatze adoptiert. Eine ganz eine Süße.

Campingplatzkatze – Foto: h|b

Wir haben aber leider was zu essen, noch Platz für eine Katze, also trollt sie sich irgendwann zu anderen Wohnmobilen, die doch noch vereinzelt den Platz erreichen. Wir gehen eine Runde runter zum Strand, genießen die Sonne und schauen die Küste entlang in Richtung Barcelona, das man im Dunst und der Abendsonne über das Mittelmeer sehen kann.

Barcelona im Rahmen – Foto: h|b

Wir richten uns dann ein, legen die Füße hoch und warten bis die Gedanken auch ankommen. Das hatte Goethe ja schon festgestellt, dass je schneller man reist, damals allerdings noch mit der Postkutsche, die Seele umso länger braucht, um den Reisenden einzuholen. Das fühlt sich in der Tat so an. Kopf und Handy sind schon voller Bilder, aber es geht immer weiter. Neue Bilder, neue Eindrücke, neue Länder, Meer, Himmel, Berge. Aber morgen, morgen kommen wir wirklich an und dann hat der Rest von uns 17 Tage Zeit uns einzuholen. Aber heute stehen wir erstmal in El Masnou und genießen die Ruhe der Nacht.

Grüner Stellplatz- Foto: h|b

Alle Fotos des Beitrages wurden mit dem iPhone 13Pro aufgenommen und mit LR mobile entwickelt. Ich habe zwar meine Olympus DSRL dabei, aber gerade für die Nutzung in Social Media Kanäle oder hier im Blog sind Auflösung und Qualität des iPhone schon recht ordentlich. Ich versuche aber noch die Grenzen auszuloten, z.B. gegen die Sonne fotografieren, oder die Wirkung von Schärfentiefe einzusetzen. Da dürfte der kleine Sensor doch Probleme bekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: