Hoffest

Eine Sängerin mit Gitarrist im Hintergrund
Sara Böttger bei ihrem Auftritt auf dem Hoffest – Foto: h|b

Am letzten Wochenende waren wir auf dem Hoffest der freien Musikschule Berlin in Weissensee. Dort stellen die Künstler vor, was sie bisher gelernt haben. Von den ganz kleinen, Gitarre spielenden Kindern die Hänschen klein intonieren, zu den etwas größeren Klavierspielern und der Moldau, bis hin zu kleinen Bands, die sich an „Smoke on the water“ versuchen mit E-Gitarre und Verstärker.

In dem Rahmen hatte sich Sara bereit erklärt, mit zwei der Musikschüler aufzutreten, um den Rahmen musikalisch um Gesang zu erweitern. Begleitet durch Gitarre und Klavier rockten die Drei den Innnenhof und wurden nach drei Musikstücken begeistert von der Bühne verabschiedet. Eine klasse Veranstaltung in einem schönen Ambiente mit leckerer kulinarischer Begleitung.

Velothon

Zwei Radrennfahrer
Die Spitze des Peletons am Ende der Oberbaumbrücke – Foto: h|b

Zum fünften Mal fand in Berlin das Radrennen für jedermann statt, das Velothon. Mit einer 60-Kilometer Runde für alle, einer 120-Kilometer Runde für ambitionierte Radler die bis in den Fläming reichte und einer 180 Kilometer Runde für die Profis. Die ersten beiden Gruppen hatte ich verpasst, die Profis habe ich dann an der Oberbaumbrücke erwischt. Velothon weiterlesen

Zerstörung

Bagger und S-bahn an einem Bahnhof
Die Bagger verrichten weiterhin ihr teuflisches Abrisswerk – Foto: h|b

Mit schwerem Gerät geht der Abriss der beiden Bahnsteige am Bahnhof Warschauer Strasse weiter. Es muss Platz geschaffen werden, für den Aufbau der neuen Bahnsteige und des Empfangsgebäudes. Die Betonpfeiler die einst die Dächer trugen und deren Fundamente tief in der Erde verankert sind, müssen freigelegt und dann zerkleinert werden. Es ist interessant wie schnell und umfangreich diese Arbeiten vonstatten gehen. Vor nicht allzulanger Zeit ging ich noch über eine Treppe auf den Bahnsteig Richtung Innenstadt, alles weg. Der vietnamesische Zigarettenverkäufer, der genug Raum zum Bunkern hatte, steht jetzt „nackt“ da, wenn er überhaupt noch auftaucht. Die Bagger werden sicher noch eine Weile ihrem zerstörerischen Werk nachgehen, aber bald wird der Bahnhof Warschauer Straße wie Phönix aus der Asche wieder auferstehen.

Berlin auf der Radspur

Polizeimotorrad mit Radfahrern
Die Polizei sorgte für freie Fahrt bei der ADFC Sternfahrt 2012 – Foto: h|b

Das war das Motto der diesjährigen ADFC Sternfahrt, heuer der 36sten. Auf 19 Routen radeln die Radfahrer aus dem Berliner Umland via Avus und Autobahn-Südring zum Großen Stern. Nachdem ich in den letzten Jahren einmal von Osten (Erkner) und einmal von Westen (Werder) an der Sternfahrt des ADFC teilgenommen hatte, fiel die Entscheidung heute für den Norden (Oranienburg). Mit der S-Bahn sollte es hinausgehen ins Umland und dann rund 40 Kilometer zurück ins Zentrum Berlins. Berlin auf der Radspur weiterlesen

Eingewickelt

20120602-195033.jpg

In Friedrichshain begegnet man häufiger in Folien eingewickelten Alltagsobjekten, die irgendwo an Masten, Mauern oder Stromzählern hängen. Mal sind es Matratzen, mal Einkaufswagen, hier ist es ein bunter Sitz aus einem Kinderzimmer. Verantwortlich ist eine Künstlergruppe namens Bosso Fataka, die damit ihre Konsumkritik künstlerisch umsetzen. Eine schöne Idee wie ich finde.

Bilder und Geschichten aus Berlin und der Welt