Alcazaba de Almeria

Heute bin ich mit dem Rad nach Almeria gefahren. Die Strecke ist ganz gut zu fahren und ist nur knapp 15 km weg von unserem Campingplatz in Roquetas de mar. Mein Ziel dabei: Die Alcazaba, die große Festung über Almeria. Neben der Kamera hatte ich auch meine Drohne eingepackt, da ich wusste, dass viele Ansichten eher den Blick von Oben brauchen. Das hat dann auch gut funktioniert und ich habe 2 Akkus leergeflogen.

Die Alcazaba mit ihren 1430 Metern ummauerten Umfang ist nach der Alhambra das größte muslimische Bauwerk in Spanien. Sie wurde im 10. Jahrhundert nach der Gründung der Stadt auf Geheiß von Abderramán III. erbaut. Es ist eine Festung, die aus drei Teilen besteht. Die ersten beiden sind muslimischen Ursprungs der Dritte christlich, der nach der Eroberung der Stadt durch die Katholischen Könige im Jahr 1489 erbaut wurde.

Der erste Burgbezirk (Vorburg) wurde zu einer Gartenanlage umgestaltet. An der Ostseite befindet sich die Bastei Baluarte del Saliente. Die Festungsmauer Muro de la Vela kann von diesem Bezirk aus bestiegen werden. Die Vorburg bot ausreichend Platz, um als militärisches Lager und als Schutzbereich für die Bevölkerung bei einer Belagerung zu dienen. Zu diesem Zwecke verfügte sie über viele Zisternen.

Der zweite Burgbezirk ist durch eine Mauer vom ersten getrennt. Hier waren in maurischer Zeit die Garnisonen und die Wohnungen der Hofbeamten untergebracht. In seinen Ruinen werden zurzeit Ausgrabungen durchgeführt. Wo erster und zweiter Burgbezirk aufeinandertreffen, beginnt eine Stadtmauer, die Muralla de Jayrán, die mit ihren vielen Türmen das gesamte Tal sperrt. Sie geht bis zum Felsen Cerro de San Cristóbal, auf dem die Ruinen der Tempelritterburg Castillo de San Cristóbal stehen. Sie bildet einen Teil der mittelalterlichen Stadtanlage.

Der Cerro de San Cristóbal ist ein Hügel gegenüber der Alcazaba, auf dem sich eine Skulptur von San Cristobal (Christus) befindet. Das Denkmal wurde 1930 erbaut, kürzlich renoviert und fügt der von der Alcazaba dominierten Landschaft einen christlichen Touch hinzu.

Die Alcazaba steigt von Norden entlang der gesamten Mauer ab, bis sie den Cerro de San Cristóbal erreicht. In dieser Mauer kann man die sieben Türme der Alcazaba sehen. Von diesen Türmen sind drei arabisch (wegen ihrer quadratischen Form) und die anderen vier christlich (wegen ihrer halbkreisförmigen Form). Die letzteren wurden von Alfonso VII. nach der Eroberung durch die Truppen des christlichen Königs gebaut und als Festungskapelle genutzt.

Damit konnte ich auch einen weiteren Drehort von Game of Thrones in Spanien abhaken. In GoT ist die Alcazaba der Ort Sonnspeer und damit der Sitz des Hauses Martell und gleichzeitig die Hauptstadt von Dorne. Die Stadt besteht aus einer starken und mächtigen Burg und der Stadt, die sich zu Füßen der Burg erstreckt, eben wie rund um die Burg Alcazaba in Almeria.

Die Texte stammen zum großen Teil aus Wikis und spanischen Seiten zu Almeria. Ich habe natürlich eingegriffen und die Texte für mich umformuliert 😉

Die Bilder entstanden mit der Olympus OM-D E-M5 II und dem 12-40 / 2.8 und der DJI Mini II

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: