Auto zum mitnehmen

Weiß-blauer Smart
1200 der kleinen Flitzer sind über die Stadt verteilt – Foto: h|b

Nachdem man inzwischen alles „to go“ bekommen kann, war es nur eine Frage der Zeit, bis man das Prinzip auf Autos ausweitet. Carsharing gibt es ja bereits seit längerem, und wir sind mit dem DB Carsharing quasi „Early Adapter“. Das größte Handicap dabei ist allerdings die eingeschränkte Verfügbarkeit der Fahrzeuge, der Zwang zur Vorausbuchung und das abholen und zurückbringen an einen festen Ort.

Seit kurzen gibt es nun zwei Anbieter in Berlin, die ihre Autos einfach über die Stadt verteilt haben. 1200 Smarts von Car2Go (Mercedes) und 500 Minis von DriveNow (BMW). Das Prinzip funktioniert ganz einfach: Ich brauche hier und jetzt ein Auto. Smartphone raus und die entsprechende App aufrufen. Die Anwendung weiß über mein GPS im Smartphone wo ich mich befinde und da alle Autos auch per GPS lokalisiert sind, sehe ich nun die Autos in meinem Umfeld. Wenn ich Glück habe muss ich nicht weit laufen, um das nächste freie Auto benutzen zu können. Die App lotst mich im Zweifel sogar hin.

Das einchecken geht schnell und schon sitzt man im Smart und kann losfahren. Die größten Feinde sind ab sofort Ampeln, 30 km/h Zonen und Stau, denn die Abrechnung erfolgt über Minutenpreise. Die Uhr fängt an zu ticken, wenn man das Auto freigeschaltet hat und die Minute kostet rund 30 Cent. Wie weit man damit in Berlin für den Gegenwert eines S-Bahn Tickets kommt, kann sich jeder selbst ausrechnen. Aber cool ist es schon. Man wird beim einsteigen begrüßt, klickt kurz die Meldungen auf dem Display durch und kann losfahren. Ein bißchen Gepäck passt auch hinten rein, allerdings nicht mehr als zwei Personen, Smart halt.

Der Mini ist da etwas komfortabler und kostet das selbe. Allerdings ist die Trefferquote nicht ganz so hoch. Die weiß-blauen Smart sieht man in Berlin eigentlich ständig, die braunen Minis schon etwas seltener. Wir werden das jetzt mal testen, noch haben wir rund 90 Freiminuten, die es insgesamt für die Anmeldung gab. Für jedes Tanken eines Car2Go Autos deren Tankfüllung unter 25% liegt, bekommt man übrigens 20 Minuten gut geschrieben. Insgesamt ein interessantes Experiment und ein weiterer Schritt zur Mobilität in einer großen Stadt, ohne ein eigenes Auto haben zu müssen.

Ach, ein Riesenvorteil sei hier noch erwähnt: Die beiden Anbieter haben quasi das Parkticket an Bord. Ob Parkraumbewirtschaftung oder Parkautomaten, mit Car2Go und DriveNow, kann man das alles getrost ignorieren. Abstellen ist überall erlaubt. Das macht es gerade in Berlin einfach, einen der begehrten Parkplätze zu finden.

Ein Gedanke zu „Auto zum mitnehmen“

  1. Die Smarts habe ich schon im Prenzlauer Berg gesehen, die Minis aber noch nicht. Ich find es eine gute Idee, bleibe aber doch BVG Mitfahrer.
    LG gabi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s