Zwei Radfahrer am Col du Galabier

Col du Galabier

Aus aktuellen Anlass heute ein kleiner Beitrag, der den Helden der Tour de France und der heutigen Etappe von Embrun nach Valloire gewidmet ist. Auf einer der letzten Etappen der diesjährigen Wohnmobiltour haben wir am Col du Lautaret übernachtet. Gut 2000 Meter hoch und so richtig mit Regen, Gewitter, aber vor traumhafter Bergkulisse.

Bergkulisse
Übernachtungsplätzchen – Foto: h|b

Am nächsten Morgen überrascht uns allerdings ein blauer Himmel und zwischen Murmeltieren, Radfahrern und Schneewächten schrauben wir uns nach dem Frühstück auf 2642 Meter Höhe, Ziel: der Col du Galabier. Ein Pass der höchsten Tour de France Kategorie, für unsere Bergziege allerdings kein Problem. Ich kann allerdings nur meinen Hut vor den Athleten ziehen, die diesen Berg mit einem 20er Schnitt hochfahren. Irre. Uns kamen an diesem Morgen auch viele Radfahrer mit Startnummern entgegen, trotz unseres recht frühen Aufbruchs und wir wissen, dass man von der anderen Seite ganz schön Anlauf braucht, um den Gipfel zu erreichen.

Das Geheimnis lüftet sich am Gipfel, wo wir mit Ach und Krach ein kleines Parkplätzchen für unser Gipfelfoto bekommen. Die Fahrer gehören zur Tour „Paris – Nizza“ und haben immerhin Zeit für ein Foto auf dem Pass. Respekt. Wir verschwinden auch wieder schnell, und landen nach weiteren 30 Kilometern im heutigen Tagesziel der Tour: Valloire. Hier noch ein paar Impressionen unseres „ersten“ Passes an dem Tag. Weitere folgen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s