Haarige Patenschaft

Bison im Tierpark Berlin

Der Tierpark Berlin wird heuer 65 Jahre alt. Mit einer besonderen Patenschaft kann man dieses Jubiläum und natürlich damit auch die Tiere unterstützen. Man kann ja im Tierpark für alles Patenschaften übernehmen, vom Nacktmull für 100€ über Brillenpinguine für 250€ und ab 1000€ auch für einen Waldbison. Das wäre uns aber doch etwas zu teuer geworden, auch wenn der Waldbison so heißt wie unser Sohn. Aber jetzt kommt das Jubiläumsangebot zum Tragen, den Toby gibts für 65€! Nicht exklusiv, dass wird es erst ab 1000€ aufwärts für alle Tiere, aber immerhin vielleicht ein Stück vom Horn.

Ich bin ja immer noch der Meinung, dass Toby der Waldbison den bösen Blick hat und mir vor ein paar Jahren meine damalige Olympus geschrottet hat – der Verschluss war kaputt, das letzte Foto zeigt die funkelnden Augen des Bison – aber vielleicht war es auch nur Zufall. Naja, nichts für ungut Toby. Lass es dir gut gehen, kauf dir was Hübsches vom Geld und mach keinen Unsinn damit, ja? Hände weg von Drogen und so.

Neuruppin #fontane.200

Theodor Fontane

Wir kennen jetzt das Süd- und Ostufer des Ruppiner Sees, haben Wustrau und Karwe und Radensleben durchstreift und schicken uns nun an, der alten Hauptstadt dieses Landesteiles unseren Besuch zu machen, der Stadt Ruppin selbst, die dem See, woran sie liegt, wie der ganzen Grafschaft den Namen gegeben hat“ schreibt Fontane weiter in seinen Wanderungen und erreicht damit auch den Ort, in dem er vor 200 Jahren geboren wurde. Für uns ist Neuruppin auch der Endpunkt für den Tag. Im Gegensatz zur Zeit Fontanes, ließ sich der Besuch von Wustrau, Karwe und Neuruppin prima an einem Tage organisieren und wir mussten dazu nicht mal früh aufstehen.

Figur Fontane in Schaufenster
Figur Fontane in Schaufenster – Foto: h|b

Karwe #fontane.200

Das Gut derer von Knesebeck

„Unser Weg führt uns heute nach Karwe“ schreibt Fontane in seinem Wanderungen, „Es liegt am Ostufer des Ruppiner Sees, und ein Wustrauer Fischer fährt uns in einer halben Stunde hinüber. Ein besonderer Schmuck des Sees an dieser Stelle ist sein dichter Schilfgürtel, der namentlich in Front des Karwer Parkes wie ein Wasserwald sich hinzieht und wohl mehrfach eine Breite von hundert Fuß und darüber haben mag.“

Blick über den Ruppiner See
Blick über den Ruppiner See – Foto: h|b

Einhundert

Mit dem Anlauf der Costa Favolosa heute in Warnemünde konnte Crociere ein Jubiläum feiern. Es war der hundertste Besuch eines Costaschiffes in diesem Hafen. Die Favolosa sollte um 19 Uhr auslaufen, aber durch verspätete Passagiere wurde es dann doch fast 21 Uhr und fiel leider mit heftigem Regen zusammen. Das Feuerlöschschiff fügte noch etwas Wasser dazu und verabschiedete damit das Jubiläumsschiff in Richtung Kopenhagen.

[Workflow: Bilder mit der OM-D, mit Adapter aufs iPhone, Bearbeitung in Camera+, Verkleinerung mit >Resize, Artikel in WP erstellt und publiziert]

Abschiedsfontänen - Foto: h|b
Abschiedsfontänen – Foto: h|b

 

Trambahn

Schwedische Straßenbahn in der Hafenstadt Göteborg

Die Straßenbahn die hier auf dem Bild zu sehen ist, habe ich auf unserer letzten Tour in Göteborg in Schweden fotografiert. Ob die Linie 10 einen ähnlichen Ruf hat, wie die M10 zwischen Warschauer Straße und Nordbahnhof habe ich auf die Schnelle aber nicht herausbekommen.

Die Spårvagn dort ist zwar auch schon ziemlich alt – die erste Bahn fuhr 1879 in Göteborg – aber die Berliner Tram ist noch ein klein wenig älter und feiert genau heute ihren 150sten Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch. Ich möchte sie nicht missen. Weiterlesen „Trambahn“