Cabo de São Vicente

Cabo de São Vicente mit Klippen

Heute waren wir dort, am südwestlichsten Punkt von Kontinentaleuropa, der letzten Stelle an der man am Abend die Sonne untergehen sieht: Am Cabo de São Vicente. Die „Letzte Bratwurstbude vor Amerika“ hat zwar Betriebsferien, aber wir wollten eh nichts essen, nur schauen, staunen und fotografieren. Der Leuchtturm, der auf der mächtigen Klippe steht, hebt sich mit seinem roten Dach schön vom blauen Himmel ab, der sich zwischen den ganzen Regenschauern gnädig zeigt. Ich werde das lobend erwähnen.

Weiterlesen „Cabo de São Vicente“

Fortaleza de Sagres

Rgenebogen über der Festung Fortaleza de Sagres

Mit unserem kleinen Mietwagen können wir nun ein wenig die Algarve näher erkunden und waren die Woche auf der Landzunge bei Sagres, einem kleinem Küstenstädtchen, die von einem großen Fort beherrscht wird, dem Fortaleza de Sagres.

Weiterlesen „Fortaleza de Sagres“

Ponta da Piedade

Ponta da Piedade von der Seeseite

Die Ponta da Piedade (portugiesisch: Spitze des Erbarmens) ist die Spitze einer steilen Landzunge, die bei Lagos in den Atlantik ragt. Eine 20 Meter hohe Felsklippenlandschaft mit versteckten Stränden und Buchten, und der Möglichkeit mit Booten in die Grotten zu fahren. Die Ponta da Piedade gilt als eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Portugal und als die schönste Felsformation der Algarve. (Wiki)

Weiterlesen „Ponta da Piedade“

Fantastillionen Sandkörner

Sand, nichts als Sand, soweit das Auge reicht. Ab und an glaubt man in der flimmernden Hitze Kamele über den Kamm ziehen zu sehen, aber dann sind es doch nur einsame Gestalten, langsam ausschreitend auf der Suche nach der nächsten Oase.

Okay, das war jetzt leicht übertrieben, aber mit 135 Hektar Fläche, geschätzten 60 Millionen Kubikmetern Sand, fast drei Kilometern Länge und einer Höhe von 120 Metern ist sie schon ein imposanter Sandhaufen, die „Dune du Pyla“ in der Bucht von Arcachon. Von der Meerseite steigt sie relativ leicht an, zum Wald hingegen fällt sie mit 40% extrem steil ab. Durch die Thermik ist sie auch ein Eldorado für Paraglider.

Paraglider im Sonnenuntergang - Foto: h|b
Paraglider im Sonnenuntergang – Foto: h|b

Sonneninsel

Sonnenuntergang

Fünf Meter unter uns brandet der Atlantik direkt an das Ufer unseres Campingplatzes. Der blaue Himmel spannt sich weit bis zur Ile de Oleron, die wir von unserem Ausguck sehen können. Wir stehen in „St. Marie de Mer“ auf der Insel „Ile de Re“ direkt vor La Rochelle. Gestern haben wir die Insel mit dem Fahrrad umrundet – sehr tolle Radwege hier – und heute waren wir in La Rochelle, auch mit dem Rad. Fast hundert Kilometer in zwei Tagen. Sind selbst über uns erstaunt. Morgen geht es weiter die Küste entlang, zur „Dune de Pyla“, der höchste Wanderdüne Europas.

Blick auf das Meer
Room with a view