Schlagwort-Archive: Norwegen

Perspektiven

Wenn ich in das kleine Städtchen Geiranger in Norwegen komme, ob mit dem Wohnmobil wie diesmal, oder mit einem Kreuzfahrtschiff, wie beim letzten Mal, laufe ich meist hoch zur kleinen Kirche und hoffe, das sich auf der Bank, oder auf dem Friedhof jemand eingefunden hat, den ich als fotografischen Vordergrund nehmen kann. Das bietet eine schöne Gelegenheit um die Dimension der oder des im Geirangerfjord ankerndem Kreuzfahrtschiff(e) zu visualisieren. Mit dem Wohnmobil hatte ich diesmal auch wieder Glück mit dem Wetter, beim Besuch mit der Costa Favolosa vor ein paar Wochen, hat es leider den ganzen Tag geregnet und so musste Sara als Vordergrund herhalten. An dem Tag war der Friedhof der kleinen Kirche recht menschenleer. Perspektiven weiterlesen

Himmelwärts

Als wir vor rund 11 Jahren das erste Mal zum Prejkestolen wanderten, mussten wir zum Teil Steigungen erklimmen, die nur mit Klettern über scheinbar willkürlich von großen Trollen dahingekegelte Felsen möglich war. So cool das auch damals letztendlich war, hatten wir uns eigentlich geschworen, diese Strapaze nicht noch einmal auf uns zu nehmen. Aber was heisst das schon, wenn man a) Ende August gerade wieder mal in der Nähe ist und b) (fast) Geburtstag hat, und sich ein schönes Geschenk machen will. Weil, so strapaziös diese 4-Stundenwanderung auch ist, der Ausblick am Ziel entschädigt für alles. Himmelwärts weiterlesen

Zimtschnecken

Heute sind wir auf unserer Wohnmobiltour durch Norwegen fast uns selbst begegnet. Wir hätten nur einen kleinen Zeitsprung von fünf Wochen in die Vergangenheit machen müssen, dann hätten wir vom Schiff aus gesehen, wie wir aufs Schiff schauen. Aber gut das sich Zeiten nicht mischen lassen.

Vorhin hat im Wohnmobilforum jemand gefragt, ob es eine Seite gibt, auf der es uns besser gefällt. Nein, gibt es nicht. Beides hat seinen Reiz, das Eine fremdbestimmt, mehr Luxus, viele Häfen und Städte in kurzer Zeit, das Andere individuell, einfach mal länger bleiben, wenn es einem gefällt und das Wetter schön ist, der Weg ist gleichzeitig das Ziel, Landpartie statt Seetag.

Wir sind seit 2005 mit dem Wohnmobil unterwegs und haben dabei gut 80.000 km in Europa zurückgelegt. Die letzte Kreuzfahrt mit dem Schiff auf dem Bild, der Costa Favolosa, war unsere Achte,  und Nummer 9 und 10 sind fürs nächste Jahr gebucht. Immer schön im Wechsel. Aber jetzt genießen wir erstmal den Urlaub in Norwegen mit unserem Wohnmobil.

Maximale Deklination

Lofoten 2012, kurz vor Mitternacht - Foto: h|b
Lofoten 2012, kurz vor Mitternacht – Foto: h|b

Heute ist Winteranfang, Sonnenwende und der kürzeste Tag im Jahr. Ab jetzt geht es wieder aufwärts, die Tage werden minütlich länger und die Helligkeit nimmt wieder zu. Noch ein wenig müssen wir aber die Winterdepression aushalten, uns ab und zu vor die Tageslichtlampe setzen und noch ein wenig vom Vitamin D naschen. Als wir im letzten Sommer mit dem Wohnmobil im Norden von Norwegen unterwegs waren, haben wir einen Riesenvorrat an Sonne speichern können, der uns gut durch den Winter brachte. Dort gab es für rund 12 Tage keinen Sonnenuntergang für uns, an jedem Tag war es 24 Stunden lang taghell. Das ist zwar auch in höchstem Maße verwirrend, man muss sich regelrecht zum Schlafen zwingen, aber immer noch besser als das winterliche Zwielicht und das graue Nebelwetter in Berlin. Träumen wir also über Weihnachten von helleren Zeiten.