Chillen mit Tigern

Sumatratiger

Vor fast einem Jahr erblickten im Berliner Tierpark vier kleine Sumatra Tiger das Licht der Welt. Nachdem sie endlich aufs Freigelände durften stapelten sich die Fotografen am Gehege und schauten zu, wie die – noch tollpatschigen – Jungtiere ihr neues Zuhause erkundeten.

Inzwischen sind sie Teenies und kaum noch von ihrer Mutter zu unterscheiden. Sie bewegen sich auch eher gemächlich durch das Gehege, oder liegen entspannt auf den Felsen und schauen den Besuchern zu. So ein Tigerleben ist doch sehr entspannt, wenn man nicht selbst das Futter jagen muss, sondern es mundgerecht serviert bekommt. Ein bißchen langweilig stell ich mir das schon vor, aber mit geht es ja mit der Kantine ähnlich. Kein Jäger mehr sein, hat durchaus Vorteile.

Tigerquartett

KIARA, hier her schauen! SERI, setz dich doch mal zu OSCAR! Willi, WILLI, nicht unter den Baum! Die Stimmung am „Catwalk“ im Berliner Tierpark könnte nicht besser sein. Die Kameras klicken und surren was das Zeug hält. Die Einzigen denen das völlig egal ist, sind Kiara, Oscar, Willi und Seri. Weiterlesen „Tigerquartett“

Alisha

Tigermädchen Alisha ist nicht kamerascheu - Foto: h|b
Tigermädchen Alisha ist nicht kamerascheu – Foto: h|b

Großer Menschenauflauf vor dem Käfig Nummer 3 im Alfred-Brehm-Haus im Berliner Tierpark. Wie jeden Tag zwischen 12 und 13 Uhr, wird das Tigerbaby Alisha unter den Augen der Öffentlichkeit gefüttert und es darf ein wenig mit der Pflegerin und seiner Schmusedecke spielen. Die meisten Kommentare der Anwesenden sind natürlich, „Oooch wie süß“ oder „Wie niedlich“, nur ein Steppke auf den Schultern des Papas ruft ungeduldig „Ich habs geseeehen Papa, weiter“.

Papa will allerdings gern noch ein wenig schauen, ist es doch die aktuelle Attraktion im Tierpark. Alisha wurde mit noch zwei Geschwistern am 10. Dezember 2014 geboren, nur sie hat überlebt. Da die Mutter zu wenig Milch hat, wird der kleine sibirische Amurtiger jetzt mit der Flasche großgezogen, obwohl er auch schon kleine Fleischstückchen zu Essen bekommt. Heute war der RBB vor Ort um für die Sendung „Panda, Gorilla & Co“ die Kinderstube zu dokumentieren. Wie man sehen kann, ist die kleine Tigerdame auf keinen Fall kamerascheu.