Kiezkalender #4

Heute Türchen Nummer 4 - Aktuell: OSTKREUZ CROSSROADS - People Of(f) FhainXberg - Foto: h|b
Heute Türchen Nummer 4 – Aktuell: OSTKREUZ CROSSROADS – People Of(f) FhainXberg – Foto: h|b

Die Fotogalerie Friedrichshain  gehört zu meinen regelmäßigen Zielen, ist sie doch eine tragende Säule der Präsenz des Kulturrings in Friedrichshain-Kreuzberg. Laut Selbstbeschreibung…

„…gibt sie den Künstlern großzügige Ausstellungsmöglichkeiten sowie Gelegenheiten des Dialogs und Erfahrungsaustauschs, den Berlinern und ihren Gästen bieten sich weit beachtete Ausstellungs-Events.“

Das kann ich nur bestätigen. Die Vernissagen sind regelmäßig gut besucht und die ausgestellten Arbeiten zeigen die hohe Kunst der Fotografie. Die aktuelle Austellung zeigt „People Of(f) FhainXberg“. Die Galerie ist geöffnet Di, Mi, Fr, Sa 14.00 bis 18.00 Uhr, Do 10.00 bis 18.00 Uhr.

Kiezkalender #3

Heute Türchen Nummer 3 - Für mutige Sangeskünstler - Foto: h|b
Heute Türchen Nummer 3 – Für mutige Sangeskünstler – Foto: h|b

Wer den Sommer und die Karaokepartys im Mauerpark vermisst kann natürlich zu jederzeit im Monster Ronson’s Ichiban Karaoke seine Sangeskünste unter Beweis stellen. Übrigens wurde die Karaokebar am 1. Dezember 10 Jahre alt. Noch ein Grund mehr zum feiern und singen.

Kiezkalender #2

Heute Türchen Nummer 2 - Narrenhände - Foto: h|b
Heute Türchen Nummer 2 – Narrenhände – Foto: h|b

Ich bin mir ja nie so sicher, ob es ein globales Berliner Problem ist, oder vielleicht nur auf die „wilden“ Bezirke Friedrichshain und Kreuzberg begrenzt, oder gar ein Gesamtgesellschaftliches. Jede frei verfügbare Fläche wird zugeklebt und zugetaggt. Die Laternen entlang der Warschauer-Strasse haben Plakatmäntelchen um, die teilweise einen halben Meter ausmachen. Immerhin frieren sie jetzt nicht bei der Eiseskälte.

Kleine Wünsche

Einer von vielen Wunschzetteln am Wunschbaum - Foto: hb
Einer von vielen Wunschzetteln am Wunschbaum – Foto: hb

Gestern im Alexa bin ich beim warten auf meine Frau über einen Weihnachtsbaum der besonderen Art gestolpert: Einen Wunschbaum. Kinder aus sozialen Einrichtungen, Heimen, oder einfach aus armen Familien die von Ämtern betreut werden, dürfen einen Wunsch für ein kleines Weihnachtsgeschenk auf einen Zettel übertragen und dieser hängt dann an diesem Baum. Neben vielen anderen versteht sich. Die Wünsche bewegen sich alle in einem normalen Rahmen, also auf keinem der Zettel steht etwas von der neusten Playstation oder einem Smartphone. Die Kinder haben sicher auch solche Wünsche, aber hier hängen eher Wünsche nach einem Hanni & Nanni Buch, nach einer kleinen Armbanduhr, oder nach einer Puppe. Alles mit einer kleinen Spende ohne Probleme finanzierbar. Ich habe mir dann einen der Zettel ausgesucht, ihn zusammen mit dem Gegenwert in die Glastrommel getan und hab nun die Hoffnung, jemanden damit konkret eine kleine Freude zu Weihnachten gemacht zu haben.

Kaufrausch

Weihnachtsendzeitrallye - Foto: h|b
Weihnachtsendzeitrallye – Foto: h|b

Heute ist der letzte verkaufsoffene Sonntag vor Weihnachten. Grund genug noch mal die Berliner Shoppingcenter – wie hier das Alexa – zu stürmen. Handys, Bücher, Stofftiere, Parfüm, Socken, Pullover, alles muss in die Tüte. Für die Lieben. Der Handel freut sich. Die Beschenkten hoffentlich auch. Geld sparen ist ja im Moment auch blöd, bringt ja eh nichts bei den Zinsen. Da kann man es auch gleich ausgeben. Süßer die Kassen nie klingen, als in der Vorweihnachtszeit. In diesem Sinne, einen schönen und geruhsamen vierten Advent.