Haarige Patenschaft

Bison im Tierpark Berlin

Der Tierpark Berlin wird heuer 65 Jahre alt. Mit einer besonderen Patenschaft kann man dieses Jubiläum und natürlich damit auch die Tiere unterstützen. Man kann ja im Tierpark für alles Patenschaften übernehmen, vom Nacktmull für 100€ über Brillenpinguine für 250€ und ab 1000€ auch für einen Waldbison. Das wäre uns aber doch etwas zu teuer geworden, auch wenn der Waldbison so heißt wie unser Sohn. Aber jetzt kommt das Jubiläumsangebot zum Tragen, den Toby gibts für 65€! Nicht exklusiv, dass wird es erst ab 1000€ aufwärts für alle Tiere, aber immerhin vielleicht ein Stück vom Horn.

Ich bin ja immer noch der Meinung, dass Toby der Waldbison den bösen Blick hat und mir vor ein paar Jahren meine damalige Olympus geschrottet hat – der Verschluss war kaputt, das letzte Foto zeigt die funkelnden Augen des Bison – aber vielleicht war es auch nur Zufall. Naja, nichts für ungut Toby. Lass es dir gut gehen, kauf dir was Hübsches vom Geld und mach keinen Unsinn damit, ja? Hände weg von Drogen und so.

Der böse Blick

Ich schau dir in die Augen ... Kleiner - Foto: h|b
Ich schau dir in die Augen … Kleiner – Foto: h|b

Vor knapp drei Wochen war das das letzte Bild aus dem Tierpark. Wir waren schon fast raus, da kam das Bison ganz dicht an den Wassergraben. Gute Gelegenheit für ein Portrait. Klarer Blick direkt in die Kamera, auslösen. Perfekt. Noch eins zur Sicherheit… schnöörps. Die E-M5 zeigte nur noch ein graues Muster im EVF und schaltet sich ab. WTF? Einschalten, schnöörps, graues Etwas. Aus. Mist. Was soll das denn? Der Bisonbulle drehte sich gemächlich herum, Auftrag erledigt. Kamera mit der Kraft des Blickes zerstört.

Nach der Abnahme des Objektives zeigte sich das Ausmaß der Zerstörung. Der Verschluss hing undefiniert vor dem Sensor und zog sich nicht mehr zurück. Kann passieren, aber meistens wenn man seine Kamera vorher fallen lässt. Nicht einfach so durch den „bösen“ Blick. Vielleicht die Rache für das sinnlose Abschlachten seiner Artgenossen durch den weißen Mann in Amerika? Was hat er überhaupt in mir gesehen? Wenn er mich denn wahrgenommen hat. Naja, nach einer guten Woche Service in Hamburg ist die Kamera wieder da, Verschluss repariert. Werde jetzt keine Bisons mehr fotografieren. Versprochen.