Kiezkalender #8

Heute Türchen Nummer 8 - Einen "Sex on the beach, bitte" - Foto: h|b
Heute Türchen Nummer 8 – Einen „Sex on the beach, bitte“ – Foto: h|b

Das achte Türchen, bzw. die Art der Tür und der Ort der Aufnahme können mühelos 3 Adventskalender füllen. Rund um die Simon-Dach und die umliegenden Straßen, reiht sich Cocktailbar an Kneipe, an Restaurant, an Kneipe, an Cocktailbar. In jedem Reiseführer erwähnt, braucht sich das Gebiet nicht um Besucher zu sorgen. Jetzt im Winter ist es etwas ruhiger, aber voll ist es eigentlich immer dort.

Kiezkalender #7

Heute Türchen Nummer 7 - Platte mit Kaugummis - Foto: h|b
Heute Türchen Nummer 7 – Platte mit Kaugummis – Foto: h|b

Obwohl unser Kiez fast komplett durchgentrifiziert ist, widersetzt sich eine Straße allen Bemühungen: Die Marchlewskistrasse. Dort wo am Anfang die Galerie auf Fotoenthusiasten wartet (Türchen #4) und weiter unten meine Lieblingskneipe (Türchen #12) reiht sich auf einer Seite Platte an Platte. Nicht so die klassische Platte, sondern schön verklinkert, oder verblendet, so genau sieht man das nicht. Immerhin noch eine Menge Wohnungen, die auch sozial Schwächeren noch das Wohnen innerhalb des S-Bahn-Rings ermöglicht.

Kiezkalender #6

Heute Türchen Nummer 6 - NIKOLAUSI - Foto: h|b
Heute Türchen Nummer 6 – NIKOLAUSI – Foto: h|b

Heute haben wir mal eine geöffnete Tür, in der vielleicht zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bereits der Nikolaus hineingehuscht ist. Wer es etwas besinnlicher mag, stattet der um die Ecke liegenden Zwinglikirche einen Besuch ab. Einen Pfarrer wird man allerdings vergeblich suchen, die Kirche wird für kulturelle Zwecke genutzt. Für hippe Kneipengänger hat die „Glühlampe“ ab 16 Uhr geöffnet. Die ehemalige Arbeiterkneipe im Rudolfkiez hat auch ein Herz für Exilhessen, werden doch mit Vorliebe Spiele mit Beteiligung der Eintracht Frankfurt gezeigt. Müsste ich ja direkt mal hin 😉

Kiezkalender #5

Heute Türchen Nummer 5 - Mit Selbstreinigung - Foto: h|b
Heute Türchen Nummer 5 – Mit Selbstreinigung – Foto: h|b

Eine der wichtigsten Einrichtungen in Berlin sind die „Citytoiletten“. Leider scheinen sie aber nie dort zu sein wo man sie braucht. Manche olfaktorischen Angriffe auf die Nase legen das zumindest nahe. Wenn man diese Toiletten betrifft, lebt man ja immer ein wenig in der Angst, dass die automatische Säuberung bereits beginnt, solange man das „Örtchen“ noch benutzt. Unserem kleinen Park vor der Tür, tut das Häuschen auf jeden Fall gut.

Kiezkalender #4

Heute Türchen Nummer 4 - Aktuell: OSTKREUZ CROSSROADS - People Of(f) FhainXberg - Foto: h|b
Heute Türchen Nummer 4 – Aktuell: OSTKREUZ CROSSROADS – People Of(f) FhainXberg – Foto: h|b

Die Fotogalerie Friedrichshain  gehört zu meinen regelmäßigen Zielen, ist sie doch eine tragende Säule der Präsenz des Kulturrings in Friedrichshain-Kreuzberg. Laut Selbstbeschreibung…

„…gibt sie den Künstlern großzügige Ausstellungsmöglichkeiten sowie Gelegenheiten des Dialogs und Erfahrungsaustauschs, den Berlinern und ihren Gästen bieten sich weit beachtete Ausstellungs-Events.“

Das kann ich nur bestätigen. Die Vernissagen sind regelmäßig gut besucht und die ausgestellten Arbeiten zeigen die hohe Kunst der Fotografie. Die aktuelle Austellung zeigt „People Of(f) FhainXberg“. Die Galerie ist geöffnet Di, Mi, Fr, Sa 14.00 bis 18.00 Uhr, Do 10.00 bis 18.00 Uhr.